Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
Ein Unternehmer zum anderen: "Warum sind deine Arbeiter immer so pünktlich?" "Einfacher Trick: 30 Arbeiter, aber nur 20 Parkplätze!"

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Umfrage: Würdest du dir ein E-Auto kaufen?
Ja
20.00%
1 20.00%
Nein, zu teuer
20.00%
1 20.00%
Nein, zu geringe Reichweite
20.00%
1 20.00%
Nein, anderer Grund
40.00%
2 40.00%
Gesamt 5 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E-Autos - die Zukunft?
» + Umfrage
#1
Elektroautos kommen langsam aber stetig an den Markt. Während Audi beim A3 wieder zurückgerudert ist, stellt BMW jetzt den i3. Der Elektromotor im i3 leistet 170 PS, in 7,2 Sekunden ist der kleine Flitzer von 0 auf 100. Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h.

   

Eigentlich gute Werte - die Knackpunkte beim E-Auto sind nach wie vor der vergleichsweise teure Anschaffungspreis (35.000 Euro kostet der i3), weitere Zusatzkosten für die Akkus und die geringe Reichweite.

Mit seiner 22 kWh Lithium-Ionen-Batterie schafft der i3 zum Beispiel 130 bis 160 Kilometer - danach muss er für etwa 8 Stunden an die Steckdose. Mit benzinbetriebenem Range Extender wären auch 240 bis 300 Kilometer möglich.

Was haltet ihr vom E-Auto? Wäre für euch ein Elektroauto eine Option? Was müsste sich verbessern, damit ihr den Kauf eines Elektroautos erwägen würdet?
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#2
Bei der Umfrage wäre eine Mehrfachauswahl sinnvoll gewesen - dann hätte ich gleich drei Kästchen ausgefüllt.^^
Der Kaufpreis ist mir angesichts des Gebotenen klar zu hoch. Dazu ist die Reichweite nur für Pendler interessant bzw als Zweitwagen. Außer er hätte einen guten Range-Extender. Ich verstehe nicht, warum BMW beim i3 keinen Solchen verbaut - angesichts des Preises muss man dieses Auto doch der Premiumabteilung der Kleinwagenklasse zuordnen.

Dann wundert mich doch sehr, warum so viele Hybrid-Fahrzeuge einen Benzin- und keinen Dieselmotor haben (meines Wissens sind Peugeot und Citroen die einzige Ausnahme*) - damit ließe sich doch ein deutlicherer Verbrauchsvorteil herausfahren, als mit einem auch noch veralteten Benziner wie bei Toyota. Wenn man bedenkt, dass im Golf VII BM aus einem 1,6l-TDI 110 PS bei 3,2l Diesel möglich sind - ohne Abstriche bei Komfort und Fahrleistungen - bei den bisherigen Toyotas steckt max. ein 1,8l-Sauger mit 99 PS unter der Haube - muss trotz Elektro-Ergänzung ne lahme Kiste sein. Da wundern mich auch solche Verbräuche nicht...

Da ich auf dem Land wohne und auch mal längere Strecken (>500 Km) zurücklegen möchte, macht ein reines Elektro-Autos keinen Sinn. Unterwegs Zwischenstops zum Nachladen einzulegen, würde ich nicht akzeptieren. Ein richtiger Range-Extender wäre da Pflicht - eher gleich ein Diesel-Plug-in-Hybrid mit großvolumigem Motor.^^
Denn auf fahrende Einkaufstüten stehe ich eh nicht - ich schätze Platz und Luxus, dazu reizt mich auch der Sound von Motoren mit 5-8 Zylindern - das ist für mich ein sehr wichtiger Grund bei der Autowahl.


Edit:
*Es gibt auch nen Diesel-Plug-in-Hybrid von Volvo...
greets
mr.tommi
Antworten
#3
Ein Elektorauto bedeutet doch nicht, dass das Design siehe i3 "spaciger", "durchgedrehter" oder "aufregender" sein muss. Das ist auch das Problem bei zu vielen E-Autos. Auf benzingetriebene Autos kann man sich noch dazu verlassen... Big Grin
Antworten
#4
Mal angenommen, ich hätte das Geld: Big Grin
Die Reichweite ist schon ziemlich kurz, es sei denn, man braucht ihn wirklich nur für kleine Strecken. Bei mir würden aber bspw. auch längere Fahrten (ca. 600 km am Stück) zu Verwandten anfallen. Dafür würde ich nur ungern einen Wochentrip machen Big Grin
Die Strompreise sind auch nicht gerade niedrig! Da fallen ebenfalls sehr hohe Kosten an. Und kommt mir jetzt nicht mit Umweltschutz - der Strom kommt nicht aus der Steckdose! Wink
Das Auto sieht Sch**** aus, damit würde ich niemals rumfahren!
Alles in allem sind mir die 35.000 € für so ein Auto zu viel, wenn ich mir stattdessen für diesen Preis auch ein "normales" Auto kaufen könnte.
Elektroauto, wie es heutzutage ist, nein danke Big Grin
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten
#5
.
In einem halben Jahr soll das zweite Elektro-Auto von BMW auf dem Markt kommen - der i8.
.
Motor-Talk konnte ihn probefahren und berichtet...

   

Der i8 nutzt den gleichen Motor, wie der i3, wird aber von einem 231 PS starken Dreizylinder-Benzinmotor unterstützt und schafft damit natürlich sehr sportliche Fahrleistungen - allerdings zu einem sehr hohen Preis... Wink

Für mich trotzdem nix - da bekomm ich doch für viel weniger Geld wesentlich Attraktiveres.
Aber der Ansatz ist hier der richtige und es muss ja erstmal eine Entwicklung stattfinden. Schau mer mal, wie die Nach-nach-folger in vlt. 10 Jahren aussehen. Wink
greets
mr.tommi
Antworten
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Spiel] Autos erraten Lennart 325 66.550 31.10.2014, 23:33
Letzter Beitrag: Lennart
  [Vorstellung] Opel Ampera - elektrische Zukunft? Lennart 1 2.113 09.07.2011, 15:06
Letzter Beitrag: 2fast4u

Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste