Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
Ein Kannibale fliegt zum ersten Mal. Die Stewardess kommt vorbei und fragt: "Mein Herr, was darf ich Ihnen bringen?" Der Kannibale: "Hmm, zuerst ein Wasser und dann die Passagierliste."

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Umfrage: Würde dich die neue Regelung betreffen? (Anonyme Umfrage)
Ja, ich fahre häufiger länger dicht hinter anderen Fahrzeugen
50.00%
2 50.00%
Ja, ich unterschreite den Sicherheitsabstand manchmal
0%
0 0%
Eher nicht, ich achte genau auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes
50.00%
2 50.00%
Auf keinen Fall
0%
0 0%
Gesamt 4 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drängeln kostet ab 3 Sekunden
#1
Ein geringer Sicherheitsabstand - ab 80 KM/H muss der halbe Tacho als Sicherheitsabstand eingehalten werden - kann böse Konsequenzen haben und schnell zu Unfällen führen. Manchmal lässt sich aber eine Verminderung des Sicherheitsabstandes - zum Beispiel durch ein Fahrzeug, das auf die eigene Fahrspur wechselt - nicht vermeiden. Dann muss der Sicherheitsabstand wieder hergestellt werden.
Das Oberlandesgericht Hamm hat jetzt die Frage beantwortet, ab wann dichtes Auffahren oder Drängeln auf Autobahnen geahndet werden kann: 3 Sekunden.
Ab einer Unterschreitung des Sicherheitsabstands von drei Sekunden ist das Verhalten strafbar - im konkreten Fall verhängt das Oberlandesgericht Hamm eine Geldstrafe von 180 Euro gegen den Fahrer, der mit 131 KM/H über eine Strecke von 123 Metern nur einen Abstand von 26 Metern zum Fahrzeug vor ihm ließ.

Parallel dazu gibt es für schnellere Fahrer eine Begrenzung in Metern - wer 140 Meter unter drei Sekunden zurücklegt und in diesem Abschnitt den Sicherheitsabstand unterschreitet, soll ebenfalls löhnen. Denn bei so schneller Fahrt, müsse auch der Sicherheitsabstand schneller wieder hergestellt werden, so das Gericht.

Was haltet ihr von diesem Urteil? Ist das eine faire und sinnvolle Lösung?
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#2
So krass ist es zum Glück nicht ganz Wink

Der Fahrer hat zwar genau das gemacht, was du oben beschrieben hast, jedoch wird ihm im Urteil eigentlich nur das Nicht-Handeln vorgeworfen - er hat nämlich überhaupt nichts unternommen, um den Abstand zu vergrößern. Daher braucht man sich erst mal keine Sorgen zu machen, wenn jemand in den Sicherheitsabstand fährt, man muss nur innerhalb der 3 Sekunden handeln (genau diese Situation stellt laut dem Urteil eben keine schuldhafte Pflichtverletzung dar) Smile

Daher finde ich das Urteil in Ordnung Big Grin
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten
#3
Ist die Frage, wie die Blausilbernen das denn prüfen wollen? - wenn sich vor mir einer reinschiebt, dann werde ich bei Autobahngeschwindigkeiten sicherlich nicht auf die Bremse steigen, vorallem, wenn hinter mir auch noch welche fahren. Einfach vom Gas gehen lässt sich auf Video nicht wirklich erkennen. Das Urteil ist in Ordnung, wobei mir 5 Sekunden lieber sind Big Grin Vorallem, wenn man mit 200+ auf 100 runterbremsen muss, weil jemand seinen Rückspiegel nicht kennt und dadurch selber gezwungen ist zum Teil unter voller Bremseinwirkung in den Sicherheitsabstandbereich reinzu"rutschen"..
[Bild: logo_raceyard_formular_student-01.png]
Raceyard @ Facebook
Antworten
#4
Nur weil dieses Gericht 3 Sekunden festgelegt hat, müssen es nicht immer zwangsweise 3 Sekunden sein. Es ist ein Richtwert. Wenn es so läuft, wie bei dem Fall aus dem Urteil, dann ist das richtig. Wenn es so läuft, wie du, xmodder, das beschreibst, dann muss es dazu wieder ein anderes Urteil geben, wobei man sich zwar (höchstwahrscheinlich) an den 3 Sekunden orientiert, aber eventuell zu einem etwas anderen Ergebnis kommt. Solche Fälle erfordern (Gott sei Dank) fast immer eine Einzelfallentscheidung Wink

Und das mit dem Prüfen ist ganz einfach: Zwei von denen gucken dir 'ne Weile zu, fahren hinterher und haben eventuell auch eine Kameraaufzeichnung gemacht. Die Gesamtsituation wird sicher auch mit eingeschätzt. Natürlich wäre es falsch, sofort eine Vollbremsung zu machen, aber vom Gas runter und noch durch leichtes Abbremsen den Abstand vergrößern sollten die schon mitbekommen Wink
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten
#5
Naja, Nicht-Handeln ist so ne Sache... drei Sekunden zu wenig Abstand halten - klar habe ich dann nicht gehandelt, oder eben nicht genug gehandelt.

Wie xmodder aber schon sagt ist es teilweise auch nicht vernünftig, sofort stark herunterzubremsen - erst recht nicht, wenn Fahrzeuge dahinter auch wenig Sicherheitsabstand halten. Und 3 Sekunden sind verdammt schnell vorbei...
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
Werbeagentur gesucht? PRinguin, die Digitalagentur. Für Web Entwicklung und Online Marketing.
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bei Shell kostet Luft zukünftig Lennart 2 1.074 20.01.2013, 11:12
Letzter Beitrag: xmodder

Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste