Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
Ein Reporter interviewt einen Schriftsteller: "Haben sie schon etwas verkauft?" Der Schriftsteller antwortet: "Ja, mein Auto, mein Haus und meinen PC."

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Vorstellung] Mein neues 2015er System
#1
Knapp sechs Jahre ist der alte Mein neues System Thread nun alt - und damit auch der Großteil meiner Hardware (montiert im Januar 2009).

Jetzt wird es Zeit, den Phenom II X4 und die 8GB DDR2-RAM in Rente zu schicken und auf was Neues umzusteigen. Zwar bewältigt das alte System sowohl Battlefield 4 noch ohne größere Probleme und auch Videoschnitt etc. geht in Ordnung, aber etwas mühsam ist es eben doch. Und mein 1000 Tab schwerer Firefox mit 2GB RAM Belastung ist auch nicht hilfreich Wink 

Über die neue CPU Generation und DDR4 habe ich hier ja schon berichtet, allerdings bin ich damals noch von Preisen von ~1700 Euro für CPU, Mainboard und RAM ausgegangen.

Nun haben sich die Preise etwas beruhigt und das Weihnachtsgeld ermöglicht mir mein neues System für die Jahre 2015-2020 (wenn wir von der Haltbarkeit des alten Systems ausgehen).

Aus dem alten System übernehmen werde ich:
Das Gehäuse (NZXT Phantom 410), das Netzteil (beQuiet 650 Watt), die SSD/HDDs und vorerst auch die Grafikkarte (ATI HIS 7870).

Neuer Prozessor wird der Intel Core i7-5820K. Bestellt für ~345 Euro bei Alternate (via MeinPaket). Es ist der kleinste i7 für die neue Sockel 2011-3 Serie, der kleinste Haswell-E. Grund dafür war, dass der Oktacore mir mit knapp 1000 Euro definitiv zu teuer war und der 5930K nur 0,2 Ghz schneller taktet, dafür aber gleich 200 Euro teurer ist.
Weiterer Vorteil des 5930K wären mehr PCI-E Anbindungen, die aber nur bei Crossfire/SLI wirklich sinnvoll sind. Da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe und man für 200€ Ersparnis auch einfach eine fettere Einzelgrafikkarte kaufen kann, hat mich das nicht überzeugt. In Benchmarks liegt der 5930K mit dem 5820K nahezu gleichauf. Außerdem sind beide Prozessoren einfach zu übertakten (offener Multiplikator).

Damit wären wir schon beim Thema Kühlung - da ich den 5820K eventuell übertakten möchte, werde ich erstmals nicht auf einen beQuiet Luftkühler für den Prozessor setzen sondern auf die Corsair Hydro Series H100i Komplett-Wasserkühlung.
Im Netz haben viele damit den 5820K stabil auf bis zu 4,8 Ghz hochtakten können - so viel werde ich wohl kaum brauchen, 4 Ghz sollten aber bei Bedarf damit locker möglich sein. Für ~100 Euro bei Mindfactory geordert.

Dazu gesellen sich 16GB GeIL EVO Potenza DDR4-3000 Arbeitsspeicher. Ich hoffe, dass die Taktzahlen ohne größere Probleme (und starkes Anheben der Volt-Zahlen) erreicht werden können. Kostenpunkt ~246 Euro bei Mindfactory.

Das Mainboard unterstützt laut Hersteller DDR4-3000 - es ist ein Gigabyte GA-X99-UD4 geworden. 170 Euro via Amazon Warehouse Deals. 10 SATA Slots, 6 USB 3.0 und 4 USb 2.0 Slots an der Rückseite. Und 8 RAM-Slots von denen mein 16GB Kit nur vier belegt, so dass ein späteres Update auf 32GB RAM kein Problem darstellen sollte.
Abgesehen davon war ich mit der Gigabyte UltraDurable Serie bislang sehr zufrieden.

Bislang ist nur das Mainboard angekommen, den Rest erwarte ich im Januar - und dann hoffe ich mal, dass alles miteinander kompatibel ist Cool
Wenn es soweit ist gibt es hier natürlich ein Update mit Fotos.

Gesamt habe ich also ~850 Euro für das neue System ausgegeben, finde ich ganz okay. Eventuell kommt im Laufe des Jahres 2015 noch eine neue Grafikkarte für 300-400 Euro. Wer übrigens bis zum 27.12.2014 einen Intel 2011-3 Prozessor und ein passendes Mainboard kauft, bekommt Cashback von Intel - ich darf auf 47,50 Euro hoffen.

Was haltet ihr von meiner Zusammenstellung? Smile
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#2
Freut mich, dass du nun auch beim richtigen Hardwarehersteller gelandet bist Smile Bei euren Anwendungsbereichen machen sich die 12 Threads sicherlich auch bemerkbar, schade, dass es nicht für einen Octacore gereicht hat. Nun muss nurnoch die Grafikkarte gegen eine aus dem grünen Lager gewechselt werden, dann bist auch du gut ausgerüstet Tongue

Beim übertakten würde ich mir an deiner Stelle nicht zu viel erhoffen, wenns Stabil sein soll, mein 4790K läuft in Kombination mit dem H105 (etwas Dicker, als der H100i und ohne Corsair Link) nur bei knapp 4.6 einigermaßen Stabil. Was Prozessoren angeht, ist es wie eine Verlosung, es gibt gute, die sich sehr weit Übertakten lassen - andere hingegen wollen nicht viel höher, als die Werksangabe gehen.
[Bild: logo_raceyard_formular_student-01.png]
Raceyard @ Facebook
Antworten
#3
(26.12.2014, 20:15)xmodder schrieb: Freut mich, dass du nun auch beim richtigen Hardwarehersteller gelandet bist Smile

Freundchen, sollen wir das lieber draußen besprechen? Tongue

@Topic: Das dürfte leistungsmäßig ja ein ziemlich hammermäßiges System werden, wobei es mir persönlich zu teuer wäre, grad der Speicher. Aber ich bin sehr gespannt auf Benchmarks. v.a. würden mich Benchmarks bzgl. Übertaktung interessieren, bei meinem alten AMD habe ich da nie merkliche Leistungssteigerungen erfahren, lief aber immerhin alles stabil (was zwar sehr schön ist, aber ohne große Leistungssteigerung bringt das auch nicht viel)
Was ich sonst nur beitragen kann: Gigabyte ist ne gute Wahl, bin mit denen auch sehr gut und zufrieden gefahren Top
I'm sorry, Dave. I'm afraid I can't do that.
Antworten
#4
   

BTT: Nach diesem Artikel ist mir irgendwie an Gigabyte die Lust vergangen. Wenn das deren neue Firmenstrategie bei Motherboards ist, werden die so schnell kein Geld von mir bekommen (wobei das eh nicht der Fall sein dürfte, da ich ha kürzlich erst aufgerüstet habe)

Übertakten kann man ja heute auch mit den dynamischen Taktfrequenzen machen, da spürt man im Alltag eh keinen Unterschied, da die CPU so oder so mit geringem Takt läuft um Energie zu sparen. Spürbar wird das wenn, eh nur unter starken Belastungen, bei Lennart wären das dann ja Zeitersparnisse beim Rendern, sofern er das nicht auf die GPU auslagert.
[Bild: logo_raceyard_formular_student-01.png]
Raceyard @ Facebook
Antworten
#5
(26.12.2014, 20:15)xmodder schrieb: Beim übertakten würde ich mir an deiner Stelle nicht zu viel erhoffen, wenns Stabil sein soll, mein 4790K läuft in Kombination mit dem H105 (etwas Dicker, als der H100i und ohne Corsair Link) nur bei knapp 4.6 einigermaßen Stabil. Was Prozessoren angeht, ist es wie eine Verlosung, es gibt gute, die sich sehr weit Übertakten lassen - andere hingegen wollen nicht viel höher, als die Werksangabe gehen.

Naja, der Haswell-E ist ja recht energieeffizient und hat wohl einiges Potenzial nach oben, da seh ich gute Chancen. Aber selbst mit dem Grundtakt schlägt er meinen aktuellen Prozessor und die meisten (Desktop-)Prozessoren auf dem Markt.


(26.12.2014, 21:05)gamer94 schrieb:
(26.12.2014, 20:15)xmodder schrieb: Freut mich, dass du nun auch beim richtigen Hardwarehersteller gelandet bist Smile

Freundchen, sollen wir das lieber draußen besprechen? Tongue

Ich war bislang mit AMD sehr zufrieden, aber wenn AMD vor 2016 kein DDR4 kompatibles System bringt verlieren sie mich eben als Kunden... Leistungsmäßig kommt leider kein AMD Prozessor in die Nähe der aktuellen i7er Generation.

(26.12.2014, 21:05)gamer94 schrieb: @Topic: Das dürfte leistungsmäßig ja ein ziemlich hammermäßiges System werden, wobei es mir persönlich zu teuer wäre, grad der Speicher. Aber ich bin sehr gespannt auf Benchmarks. v.a. würden mich Benchmarks bzgl. Übertaktung interessieren, bei meinem alten AMD habe ich da nie merkliche Leistungssteigerungen erfahren, lief aber immerhin alles stabil (was zwar sehr schön ist, aber ohne große Leistungssteigerung bringt das auch nicht viel)
Was ich sonst nur beitragen kann: Gigabyte ist ne gute Wahl, bin mit denen auch sehr gut und zufrieden gefahren Top
Weniger als 250 Euro für 16GB mit den Latenzen und der Geschwindigkeit finde ich eigentlich in Ordnung. 8GB DDR3-3000 kosten knappe 400 Euro. Und 16GB DDR3-2400 gibt es von Marken auch erst ab ~150 Euro - DDR4-2400er 16GB kosten übrigens aktuell 200 Euro.

Ich hoffe doch sehr, dass es ein Hammersystem wird und dass ich die Performance auch im Alltag deutlich spüre Smile


(26.12.2014, 21:22)xmodder schrieb: BTT: Nach diesem Artikel ist mir irgendwie an Gigabyte die Lust vergangen. Wenn das deren neue Firmenstrategie bei Motherboards ist, werden die so schnell kein Geld von mir bekommen (wobei das eh nicht der Fall sein dürfte, da ich ha kürzlich erst aufgerüstet habe)

Das ist wirklich ne Sauerei. Da bin ich ja froh dass ich eine Rev. 1 erhalten habe und mich also auf die Testergebnisse halbwegs verlassen kann.
Ich war bislang mit Gigabyte recht zufrieden - immerhin hält mein aktuelles Gigabyte Mainboard mir seit fast 6 Jahren die Treue und ein Ende ist nicht abzusehen Smile

(26.12.2014, 21:22)xmodder schrieb: Übertakten kann man ja heute auch mit den dynamischen Taktfrequenzen machen, da spürt man im Alltag eh keinen Unterschied, da die CPU so oder so mit geringem Takt läuft um Energie zu sparen. Spürbar wird das wenn, eh nur unter starken Belastungen, bei Lennart wären das dann ja Zeitersparnisse beim Rendern, sofern er das nicht auf die GPU auslagert.

Genau da merke ich jetzt eben die Einbrüche bei meinem aktuellen System - beim rendern, Video umwandeln, Videobearbeitung, Battlefield 4 Rolleyes


Danke für eure Meinungen zum System! Top
Ich halte euch auf dem Laufenden, bin gespannt wann die Komponenten verschickt werden.
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.
#6
(26.12.2014, 22:52)Lennart schrieb:
(26.12.2014, 21:05)gamer94 schrieb: @Topic: Das dürfte leistungsmäßig ja ein ziemlich hammermäßiges System werden, wobei es mir persönlich zu teuer wäre, grad der Speicher. Aber ich bin sehr gespannt auf Benchmarks. v.a. würden mich Benchmarks bzgl. Übertaktung interessieren, bei meinem alten AMD habe ich da nie merkliche Leistungssteigerungen erfahren, lief aber immerhin alles stabil (was zwar sehr schön ist, aber ohne große Leistungssteigerung bringt das auch nicht viel)
Was ich sonst nur beitragen kann: Gigabyte ist ne gute Wahl, bin mit denen auch sehr gut und zufrieden gefahren Top
Weniger als 250 Euro für 16GB mit den Latenzen und der Geschwindigkeit finde ich eigentlich in Ordnung. 8GB DDR3-3000 kosten knappe 400 Euro. Und 16GB DDR3-2400 gibt es von Marken auch erst ab ~150 Euro - DDR4-2400er 16GB kosten übrigens aktuell 200 Euro.

Rein aus Interesse: In wiefern macht sich der Geschwindigkeitsunterschied denn bemerkbar? Ich hab ja z.B. von 1600er auf 1333er downgegraded ohne es bei Videokomprimierung (neben Kompilieren die einzige Rechenaufwändige Aufgabe für meinen Rechner) zu bemerkten, 2400er/3000er ist ja nochmal ne andere Hausnummer in der Differenz. Hab beim rumlesen in Tests Werte von gerade 5% Beschleunigung bei Videokomprimierung gelesen, bei Spielen sinds erst bei höheren Frameraten (~60fps) sichtbare Unterschiede. Wobei ich mich da auch nicht auskenn' welche Frameraten gewünscht und sichtbar sind Big Grin
I'm sorry, Dave. I'm afraid I can't do that.
Antworten
#7
Die kleinen Abstufungen (2600 zu 3000) merkt man wohl kaum, Sprünge wie 800 zu 3000 wie ich ihn jetzt machen werde sollte man deutlich spüren Smile

Ansonsten sind es natürlich gerade die RAM-intensiven Anwendungen, die davon profitieren.

Hier gibt es einige sehr schöne Benchmarks:
http://www.bit-tech.net/hardware/2014/08...x-review/3
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#8
zum Thema RAM:

[Bild: logo_raceyard_formular_student-01.png]
Raceyard @ Facebook
Antworten
#9
Danke für das Video xmodder!
Die Messwerte sind erstaunlich, können aber eventuell darauf zurückzuführen sein, dass stets der gleiche RAM genutzt wurde und nur die Mhz Zahl variiert wurde.

Die Benchmarks für RAM im Web, zum Beispiel die, die ich oben verlinkt habe, sprechen da eine andere Sprache...

Im Augenblick bin ich aber aus anderen Gründen frustriert... meine Bestellung von RAM und Wasserkühler wird wohl nicht vor dem 06. Januar versendet und meine Prozessorbestellung bei Alternate via MeinPaket wurde heute ohne Angaben von Gründen storniert.

Ich habe dann bei Alternate angerufen - dort ist die Bestellung gar nicht eingegangen. Also MeinPaket kontaktiert. Telefonisch bekam ich dann die Auskunft, dass "das Sicherheitssystem" meine Bestellung (direkt via Postpay/Paypal bezahlt!) automatisch storniert habe, weil eine abweichende Lieferadresse vorlag.
Nun wird es natürlich nichts mehr mit dem Cashback, Aktion lief ja am 27. aus. Als Wiedergutmachung wollte man mich mit einem 10% Gutschein trösten - 7% gibts aber sowieso und die 47,50€ Cashback wiegt das auch nicht auf.
Wieso ein Shop einem die Möglichkeit gibt, eine abweichende Lieferadresse anzugeben, nur um dann, wenn man eine angibt, die Bestellung "sicherheitshalber" zu stornieren obwohl das Geld bereits überwiesen wurde, verstehe wer will. Ich tue es nicht und werde den Prozessor nun wohl auch noch bei Mindfactory bestellen und MeinPaket zukünftig meiden.
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#10
Prozessor wäre heute von Mindfactory geliefert worden - war aber nicht da und darf ihn demnach am Montag abholen.
Macht aber nix - RAM und WaKü werden nicht vor Montag verschickt und ohne kann ich mit der CPU ja eh nichts anfangen...
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
Werbeagentur gesucht? PRinguin, die Digitalagentur. Für Web Entwicklung und Online Marketing.
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Beratung] Mein neues System 2 gamer94 43 15.393 29.04.2009, 21:37
Letzter Beitrag: Ben Jäger
  Mein neues System Lennart 150 44.156 15.03.2009, 12:45
Letzter Beitrag: Lennart
  Mein neues System (2) Jack Daniel 2 1.744 07.01.2009, 21:44
Letzter Beitrag: Jack Daniel

Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste