Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
Ein Unternehmer zum anderen: "Warum sind deine Arbeiter immer so pünktlich?" "Einfacher Trick: 30 Arbeiter, aber nur 20 Parkplätze!"

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Flüchtlinge in Deutschland
#1
Ja es kommen mehr Flüchtlinge nach Deutschland und wir müssen sehen, wie wir damit umgehen und sie integrieren.
Was aber im Netz teilweise an Hetze gemacht wird, ist für mich das deutlich größere Problem. Wie Menschen, die ich durchaus als intelligent angesehen habe, teilweise die Realität verdrehen und die Augen vor der Wirklichkeit verschließen lässt mich an unserer Gesellschaft zweifeln.

Ein sehr lesenswerter Beitrag mit einigen echten Fakten findet sich hier:
http://www.vice.com/de/read/die-schlimms...ncheck-223
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#2
Ja, ich finde das auch furchtbar und krass wie sehr da gehetzt wird. Dass auch irgendwo Probleme mitkommen, ist völlig normal. Aber Asylsuchende sind sicher nicht gewalttätiger als deutsche Bürger.
Antworten
#3
Das ist ein sehr komplexes Thema. Ich finde es gut, dass man Menschen in Not hilft. Die Begründung von den Linken finde ich aber daneben: Weil WIR die Waffen dorthin liefern und schuld daran sind. Schuldzuweisungen helfen in der Situation auch niemandem weiter, außer, dass man andere runtermachen kann und sich selbst besser fühlt. Mag ja sein, dass das stimmt, aber dann wäre es unsere Aufgabe, die Waffenexporte zu stoppen und nichts anderes. Ist vielleicht auch nicht jedermanns Geschmack und hat - gebe ich zu - etwas von "aus den Augen, aus dem Sinn", aber die anderen Länder haben ebenso die Pflicht, für das Wohl ihrer Leute zu sorgen, indem sie bspw. keine Waffen kaufen. Angebot UND Nachfrage, so läuft das eben...
Ich finde es gut und richtig, dass der Hetze Einhalt geboten wird, indem die Leute mit Hasskommentaren direkt bei der Polizei angezeigt werden. Straftat bleibt Straftat, egal ob "da draußen" oder im Internet. Nicht gut finde ich die gesamte Entwicklung. Inzwischen werden nämlich auch Kommentare gemeldet, die einfach nur eine andere Meinung darstellen, aber keine Hetze beinhalten. Es gibt tatsächlich ein paar Leute, die sich sachlich mit dem Thema auseinandersetzen und sachlich argumentieren, aber nie auf die Idee kommen würden, ein Flüchtlingsheim anzuzünden oder Flüchtlinge zu beleidigen. Dass diese vernünftigen Leute, mit denen man richtig diskutieren kann und die Fakten bringen, anstatt Lügen zu verbreiten, mit den gewaltbereiten Spinnern gleichgesetzt werden, ist meiner Meinung nach unter aller Sau! Auf der einen Seite Toleranz predigen ("Nicht alle Asylanten sind Kriminelle"), aber auf der anderen Seite pauschlisieren bis zum Gehtnichtmehr ("Ihr seid alle Nazis"). Die stimmungsmachenden Deppen sorgen zudem noch dafür, dass jeder, der auch nur das Wort "Patriotismus" in den Mund nimmt, gleich als Nazi abgestempelt wird. Was aber auch auffällt: Flüchtlingsheime werden ziemlich oft in "Problembezirken" gebaut. Sobald übrigens ein Flüchtlingsheim in einem Bezirk mit überwiegend grüner oder linker Einstellung errichtet werden soll, ist es bei denen auch aus mit der Toleranz, wie ich feststellen musste. Ziemlich heuchlerisch...
Ich hoffe, dass sich die Lage bald entspannt. Wir haben schließlich die 90er überstanden, da wird diese große Flüchtlingswelle auch irgendwann wieder vorbei sein. Dann kann man sich wieder auf die nächsten Sozialschmarotzer stürzen und den gewohnten "normalen Hass" verbreiten Wink

Was man übrigens auch nicht vergessen darf: Es treten immer nur die in Erscheinung, die am lautesten schreien und das sind im Moment halt die Radikalen (leider auf beiden Seiten -.- ). Die Mehrheit ist also wahrscheinlich trotzdem vernünftig, aber hat nicht das Bedürfnis, es in Social Media oder auf allen möglichen Demos kund zu tun.
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten


Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste