Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
"Herr Doktor, was soll ich nur tun, der Sex mit meinem Mann funktioniert nicht mehr so richtig." Fragt der Arzt: "Haben Sie schon Viagra probiert?" "Mein Mann nimmt ja nicht mal Aspirin!" "Sie müssen das halt im Geheimen machen. Geben Sie das Medikament in den Kaffee, oder so" "Gut, Herr Doktor, ich probier das aus!" Zwei Tage später kommt die Frau wieder in die Praxis: "Herr Doktor, das Mittel können Sie vergessen. Es war einfach schrecklich!" "Wieso? Was ist passiert? Erzählen Sie!" "Nun ja, wie geraten, habe ich das Medikament in seinen Kaffee getan und plötzlich ist er aufgesprungen, hat mit dem Unterarm alles vom Tisch gefegt, sich die Kleider vom Leib gerissen, ist auf mich losgestürzt, hat mir die Kleidung vom Leib gerissen, hat mich auf den Tisch gelegt und genommen." "Ja, und? War es nicht schön?" "Schön? Das war der beste Sex seit 20 Jahren, aber bei McDonald's können wir uns jetzt nicht mehr sehen lassen."

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Tutorial] Firefox und Chrome zeigen trotz VPN wahre IP-Adresse
#1
Normalerweise nutzt man VPN-Dienste, um sich anonymer im Internet bewegen zu können oder die spezifischen Vorteile einer Internetseite mit einer IP eines anderen Landes nutzen zu können.
Der Vorteil ist, dass Internetseiten lediglich die IP-Adresse des VPN-Dienstes erhalten und nicht die eigene IP-Adresse.

Mit der Einführung von WebRTC hat sich das in Firefox und Chrome aber geändert. Um Videokonferenzen direkt im Browser zu ermöglichen, geben die Browser über JavaScript Internetseiten die Möglichkeit, einen STUN-Server nach der öffentlichen IP-Adresse zu fragen, die zu euch gehört. In diesem Fall lässt sich trotz VPN eure eigene IP-Adresse herausfinden, wie Programmierer Daniel Roesler herausgefunden hat.
In seinem Github-Projekt zeigt er eine einfache Methode auf, mit der die VPN-Adresse mittels WebRTC umgangen werden kann.

Ob euer Browser trotz aktiviertem VPN eure wahre IP zeigt, könnt ihr hier testen.

Um das Problem zu umgehen und im Netz weiterhin nur die IP-Adresse des VPN-Dienstes anzuzeigen könnt ihr entweder spezielle VPN-Software wie den Steganos Online Shield nutzen, oder euren Browser umkonfigurieren.
Für Chrome gibt es dazu das Plugin WebRTC-Block, das mittlerweile aber aus dem Chrome Web Store entfernt wurde. Es gibt im Internet aber nach wie vor Quellen, wo man die Erweiterung herunterladen kann. Im Firefox könnt ihr euch schützen in dem ihr die Adresse about:config aufruft und dort nach dem Wert media.peerconnection.enabled sucht.
Der Wert sollte auf false stehen, andernfalls stellt ihn auf false.

Sicheres Surfen zusammen!
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Vorstellung] Chrome OS Lennart 8 3.191 10.07.2009, 22:13
Letzter Beitrag: Ben Jäger

Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste