Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
"Die doofen Fußgänger laufen mir ja ständig vors Auto!" "Du fährst auch auf dem Gehweg!"

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Bedrohung Internet
#1
computerbase.de schrieb:
1. September 2008
Kolumne: Bedrohung Internet

Warum wir uns schützen müssen
Autor: Jirko Alex


Ich bin Schuld

Mehr als 1,2 Milliarden Menschen besaßen im letzten Jahr einen Zugang zum Internet – Tendenz steigend. Alle von ihnen sind virtuelle Freunde, glaubt man gängigen MySpace-Profilen. Alle sind aber auch potenzielle Terroristen, glaubt man der Polemik einiger Politiker, die etwaige Übeltäter gerne via Internet verwanzen wollen. Tatsächlich ist all dies jedoch womöglich ein kleines Übel verglichen mit dem, was jedem von uns die Zukunft versalzen kann, weil wir in der Vergangenheit nicht bedacht haben, was uns gegenwärtig schaden mag.

Jeder Internetnutzer ist sich in erster Linie selbst sein größter Feind, wenn er nicht weiß, welche Eigenschaften dieses weltweiten Netzes wem zum Vorteil gereichen und wessen Nachteil sie sind. Das Internet ist nämlich gnadenlos und in einer perfiden Weise perfekt, die zu verstehen vielen schwer fällt, weil es uns Menschen in diesem Punkt bei weitem überragt: Das Internet hat ein Gedächtnis, das lückenlos funktioniert und noch nach Jahren weiß, was so mancher über sich selbst schon nicht mehr wissen wollte.

[...]

bitte weiterlesen auf computerbase.de

fand ich hochinteressant - bin mir dessen eigentlich auch immer schon zumindest 'etwas' bewusst gewesen & habe dementsprechend, glaube ich, nie sehr viel persönliches von mir preisgegeben. wobei eine gemeinschaft schon dazu verleitet.

wie denkt ihr darüber?
greets
mr.tommi
Antworten
#2
Ein guter Artikel soweit, er regt zum Nachdenken an.

Ich bin ebenfalls der Meinung dass viele Leute dem WWW zuviele Informationen anvertrauen, allerdings sollte man auch nicht gleich den Teufel an die Wand malen.
Was man tun sollte:
- Mehrere unterschiedliche Nicknamen in verschiedenen Foren angeben
- Nie den echten Namen angeben (Vor- und Nachname, lässt sich bei mir als Webmaster leider nicht vermeiden...)
- Wenn man Bilder von sich selbst hochlädt sollten die erstens keine Nackt- oder Halbnacktbilder sein (In StudiVZ/SchuelerVZ gibt es so viele Urlaubsbilder in die Richtung, an Pädophile denkt da wohl niemand) und sie sollten nur innerhalb des Freundeskreises sichtbar sein (SchuelerVZ Privatsphäre zum Beispiel), d.h. auch vom Web nicht zugänglich.

IPs sind immer so eine Sache, ich finde sie wird überschätzt.
Wenn ich den Router an und wieder aus mache bekomme ich von der Telekom eine neue IP zugewiesen, niemand kann dann verfolgen ob ich das war der da einen Gästebucheintrag o.ä. gemacht hat.
Provider wie die Telekom rücken die Halter der IP-Adressen außerdem äußerst selten an Privatpersonen/Firmen raus, in der Regel hat nur Vater Staat Zugriff darauf.

Desweiteren denke ich dass man oft, gerade in Foren, seine eigene Meinung einbringen muss weil Beiträge sonst einfach keinen Inhalt haben, über Tatsachen muss man nicht diskutieren und wenn man diskutiert vertritt man den eigenen Standpunkt.

Außerdem schätze ich dass es, wenn man zum Beispiel nun seinen Doktor gemacht hat in einem Fach, keine Firma gibt, die einen ablehnt weil man in seiner Jugend seltsame Videos gedreht hat Wink
Politiker und Personen des öffentlichen Lebens sollten da allerdings vorsichtig sein.

Soweit meine Meinung zu diesem interessanten Thema, vielen Dank für den Artikel mr.tommi!
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#3
Ich denk man soll halt nix rausgeben an Infos die wirklich zu einem selber führen können, also wie Lennart sagte nie den vollen Namen angeben.
Im SchuelerVZ werdet ihr mich ebensowenig finden wie bei den Lokalisten oder so, das ist mir zu unsicher.

Worüber ich mich wundere sind vor allem so Viudeos bei Youtube, mit tanzen und Blödsinn, warum stellt man so etwas da rein? Is doch bescheuert, man kriegt doch nix dafür...

Danke für den Link mr.tommi *knuddel*
WEBMASTER- Wir rocken das Internet!
Knuddel euch alle ganz doll! [Bild: sascia_sig.gif]
Antworten
#4
Das bei Youtube ist halt so wie im alten Rom: sehen und gesehen werden. Und im SchuelerVZ sind die Leute ja meist selbst schuld, wenn sie irgendeinen Blödsinn machen und ihn veröffentlichen (oder über ihre Lehrer herziehen und dann von der Schule fliegen...).
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten
#5
Natürlich ist das Internet eine Gefahr für uns alle, vorallem unsere Privatsphäre und vielleicht wird später das "nie vergessende Hirn "Internet"" ausschlaggebend für Arbeitsgeber sein um ihre Angestellten zu wählen.
Aber man sollte nie vergessen, dass man durch das Internet auch Vorteile hat. Solange man nur recherchen durchführt, Texte liest, Bilder anschaut und Videos guckt, hinterlässt man keine Spuren die für jeden abrufbar sind.
Wenn man das Internet bewusst einsetzt, nicht zuviel über sich preisgibt, keinen Unsinn treibt, sollte man das Internet nicht als Gefahr sondern als Bereicherung ansehen. Wenn man dann auch zeigt was man kann, durch präsentation guter und sinnvoller Werke (Bilder, Musik, Videos, Texte, Software, Webseiten, selbst Hardwareberatung uvm), könnte das Internet in Zukunft auch ausschlaggebend für Arbeitsgeber sein um bestimmte Leute anzustellen, weil sie sehen, dass er etwas kann und viel Übung hat.

Vorallem hier bei Zaiendo (und anderen Seiten natürlich auch) hat kein Nutzer (einige Gäste in der Shoutbox mal ausgeschlossen (wobei diese wiederum vernichtet wurden)) Inhalte hinterlassen die "Imageschädigend" sind. (nehmt das mal als Lob wenn ihr wollt Big Grin )

Solange man ausreichend über seinen Webauftritt nachdenkt, würde ich das Internet nicht als Gefahr ansehen. Wink
I'm sorry, Dave. I'm afraid I can't do that.
Antworten
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.
#6
Hmm, Patrick, schon richtig dass das Internet eine große Bereicherung darstellt...
Allerdings ist man beim Surfen niemals anonym.
Wenn du Recherchen durchführst werden knapp 50% aller deutschen Seiten die du besuchst deine IP loggen, wenn du bei Youtube angemeldet bist und Videos ansiehst wird Youtube sich merken welche Videos du gesehen hast.
Über IP Adressen kann man dich mit Lookup Abfragen und ähnlichem relativ genau orten (Stadt, Stadtbezirk) und der Browser sagt auch oft eine Menge aus.
Hier ein Browsertest, findet mal raus wie anfällig euer Browser ist und was er alles über euch preisgibt...

Lg
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#7
hmm - bei mir funktioniert bei diesem browsertest garnix...
hab allerdings auch java-script mit noscript standardmäßig deaktiviert...
als ich testweise java zugelassen hab bei den möglichkeiten, daten der festplatte & das startmenü auszulesen, ging das auch nicht - wohl, weil ich firefox benutze...
nichtsdestotrotz ne sehr gute seite...

achja, @ patrick: ich will mit diesem thread auch überhaupt nicht sagen, dass das internet schlecht sei - ich könnte wohl auch garnicht mehr ohne - aber der richtige umgang ist enorm wichtig...

das feuer ist ja auch was sehr gutes (grillen, heizung) - man muss richtig damit umgehen. tut man das nicht, kann es verheerend sein (zündeleien -> hausbrand; falsche handhabung von hochendzündlichem)...
greets
mr.tommi
Antworten
#8
Tja, versuch den Test mal mit einem neu installierten Internet Explorer 6 oder 7...
Ohne an den Einstellungen zu spielen Wink
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#9
Wer benutzt den schon nen IE??? Tongue
Antworten
#10
Ich zum Beispiel Big Grin
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.


Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste