Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
Eine Frau geht mit ihrem 5-jährigen Sohn zum Frauenarzt. Der sagt: "Sie müssen ihren Sohn aber draußen lassen, der kann hier nicht rein." "Doch, doch", sagt die Frau, "der ist schon aufgeklärt, der weiß alles." Der Frauenarzt willigt ein und will den Sohn erst mal testen. Er fasst der Frau an die Brüste und fragt den Jungen, was er wohl gerade gemacht hat. "Du hast meiner Mutter an die Brüste gefasst", ist die Antwort. Der Mann will es noch genauer wissen, und leckt der Mutter an den Schamlippen. Der Junge sagt. "Jetzt machst du gerade Cunnilingus mit meiner Mutter." Der Arzt ist verblüfft und nimmt nun die Mutter ordentlich durch. Als er fertig ist, fragt er den Jungen: "Was habe ich nun gemacht?" Antwort des Jungen: "Jetzt hast du dir 'nen Tripper geholt, deswegen sind wir nämlich hier!"

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kroms Tools bald Open Source?
#1
Der bekannte Coder Krom hat kürzlich sein PTX Tool als Open Source Programm auf Google Code eingestellt.

Er möchte von sich aus, da er nach eigenen Angaben keine Zeit für die Aktualisierung seiner Tools hat, offenbar alle aktuellen Programme als Open Source Software veröffentlichen.

Die Diskussion dazu findet ihr hier:
http://www.games.reveur.de/board/showthr...p?tid=4054

Das Hauptproblem das hier diskutiert wird und worüber sich auch die Modder hier auf Zaiendo klar sein sollten, ist, dass dadurch der Passwortschutz für MOX-Modelle verloren gehen könnte, zusammen mit dem Passwortschutz für EditCars (den ich aber für nachrangig empfinde).

Daher sollte man sich bis die Lage geklärt ist genau überlegen welche Modelle man veröffentlichen möchte und sich im Klaren darüber sein, dass diese Modelle eventuell bald nicht mehr geschützt werden.

Ich möchte hier kein Urteil fällen, mich weder positiv noch negativ zu der Diskussion äußern sondern lediglich alle Modder davon in Kenntnis setzen, auch weil das entsprechende Thema auf Games.Reveur in Englisch ist.

Mit freundlichen Grüßen
Lennart
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#2
Ich denke man muss das Ganze relativieren.

Krom schreibt sinngemäß, dass er nur durch Open Source sicherstellen kann, dass seine tools weiterentwickelt werden, um z.B auch AFC11 BW oder HN ordentlich abbilden und unterstützen zu können.
Es gibt keine Garantie, dass seine tools überhaupt weiterentwicklet werden (wer kann denn das wirklich??!!), aber er selber hat halt keine Lust oder Zeit mehr. Vielleicht bleibt bezüglich mtkit aber eh alles beim status quo, da eben die Bedenken der community wegen des mox-Passwortschutzes da sind.

Wenn ich mir aber das gros der gemodelten Objekte anschaue, dann sind das Vorlagen aus anderen Spielen (NFS, TDU, GTA, GTR, etc.), ganz selten kommen scratch Modelle zum Vorschein. Nur die sind urheberrechtlich besonders schützenswert (aus der Sicht des modders meine ich) und da muss sich der Herausgeber eben dem Risiko bewusst sein, oder eben nicht veröffentlichen (aber dann auch nicht für NFS, GTA oder was weiß ich).

Ansonsten gehts dem Herausgeber eben wie den großen Anbietern EA, SimBin, Atari, etc., die investieren viel Geld in Lizenzen (was ein scratch modder auch nicht braucht), und entwickeln die 3D Modelle (was auch nicht umsonst ist), die von uns moddern - mit relativ geringem Wissen und Kosten - in andere Spiele gebracht werden können. Warum mein Seelenheil davon abhängen soll, ob ein mox-file unbedingt geschützt werden muss, welches ich aus einer legalen Kopie eines z.B. NFS Spiels ohnehin generieren kann, ist mir schleierhaft.

Ich verwende den mox-Passwortschutz - da es ihn halt gibt - aus Respekt vor dem geistigen Eigentum der Originalautoren und nicht weil ich meine "Arbeit" besonders schützenswert empfinde.

Juristische Probleme sehe ich nur, wenn ein - nicht mehr geschütztes - mox-File von einer dritten Partei verkauft wird, dann wirds kommerziell und kann - zu recht - zu Schadenersatzforderungen führen. Es ist also - auch jetzt schon - immer auf ein möglichst korrektes readme Wert zu legen.
Antworten
#3
Ich habe im Reveur-Forum schon einiges dazu gelesen, aber habe nicht mehr vor, in diesem Forum etwas beizutragen, deswegen jetzt hier.
Ich sehe es so: Wenn man ein öffentliches oder kommerzielles Modell konvertiert, hat man sowieso kein Recht das ganze mit einem Passwort zu schützen, außer es werden große Änderungen (vorallem Erweiterungen) vorgenommen. Deswegen finde ich diesen Passwortschutz sowieso etwas unnötig, da mittlerweile (leider) 90% aller AddOns nur konvertiert werden.
Ich denke, da wäre nichts falsch dran die Tools OpenSource zu machen, wenn sich jemand finden sollte, der genug Ahnung hat um die Tools weiter zu entwickeln, (Ich hab mir das PTX-Tool mal angeschaut und obwohl ich dachte, dass ich Delphi halbwegs könnte, nix verstanden Big Grin ) könnte man vielleicht noch die Hand voll richtiger Modder bei den Synetic-Spielen halten, aber im allgemeinen ist für mich das Modding bei den Syneticspielen tot. Es gibt zu wenig Leute die sich noch Mühe geben und richtig was können.
Die Tools OpenSource zu machen und zu hoffen, dass jemand weitermacht, wäre vielleicht eine Art Fallschirm um die Community wieder zu stärken. (Wobei hier Synetic mit einem richtigen Spiel nachhelfen müsste, die AFCs locken hauptsächlich merkwürdige Leute an)

[OT]Insgesamt ist es übrigens mehr als Bemitleidenswert, was aus der Synetic-Community geworden ist.[/OT]
I'm sorry, Dave. I'm afraid I can't do that.
Antworten


Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste