Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
"Die doofen Fußgänger laufen mir ja ständig vors Auto!" "Du fährst auch auf dem Gehweg!"

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Opel bzw GM bald pleite?
#21
Um mal wieder auf Opel zurückzukommen...

Ich hab anfangs gesagt, es wäre besser Opel gleich zu verstaatlichen, was übrigens auch die Linken wollten.
Nun, nach 12 Monaten hängen die Opelaner immer noch wage in der Schwebe. Inzwischen schält sich heraus das GM Opel behalten will, Werke schliessen will und ähnliches. Der notwenige Abbau von Arbeitskräften wurde ja schon pressewirksam "bewiesen".

"Ein Verbund von General Motors und Opel liege im beiderseitigen Interesse." heisst es heute.

Wundert mich garnicht, dt. Steuergelder um amerikanische Firmen flott zu machen, liegt ganz sicher im amerikanischem Interesse.

Der hochgelobte von und zu Guttenberg, der schon mit geschöntem Lebenslauf zu seinem Posten kam, hat also in 12 Monaten so garnichts zustande gebracht.
Stattdessen werden viele Opelaner ihren Job verlieren, und sicherlich
findet die Presse auch noch Gründe warum ausgerechnet Gewerkschaften und Linke daran schuld sind...

Und natürlich wird man es den Menschen als "Sieg der CDU" verkaufen.
Tatsächlich aber hat Guttenberg und Merkel die Opelaner aufgegeben und für dumm verkauft, GM lacht sich ins Fäustchen und die Deutschen zahlen auch noch drauf - natürlich nach der Wahl. Das kriegen wir dann wieder Häppchenweise serviert.

Gruss jana
Antworten
#22
Du bist anscheinend nicht ganz auf dem Laufenden Jana. Frau Merkel hat heute bei einem öffentlichen Auftritt in Berlin verkündet, dass Opel an den Autozulieferer Magna verkauft wird.
Es müssen nur noch Kleinigkeiten geklärt werden. Was mir aber spontan dazu einfällt ist das es um Magna momentan ja auch nicht sonderlich gut steht. Warten die vielleicht nur auf die Milliardenhilfe um nachher ihr eigenes Süppchen zu kochen? Ich fordere Vertragsbedingungen für Finanzhilfen der Wirtschaft und zwar unumgängliche.
Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.
[Bild: sysp-94196.gif]
Antworten
#23
Danke für die info, nein das war mir noch nicht bekannt.

Aber eigentlich spielt es auch keine Rolle ob nun Magna oder GM, das Ergebnis wird ähnlich sein.
Opel ist ein Deutsches Unternehmen, es wäre am besten bei Deutschen aufgehoben.

gruss jana
Antworten
#24
Man muss anfangen global zu denken, es ist nicht mehr so das Unternehmen in einem einzigen Land agieren, durch die Globalisierung agieren Unternehmen ohnehin in der ganzen Welt, somit ist es doch auch völlig normal das deutsche Unternehmen von Ausländischen Großkonzernen übernommen werden. Der Vorteil ist das im Falle einer Krise ein so großes Unternehmen besser für sich selbst sorgen kann, zumindest ist das so gedacht. Ausserdem kommt dazu das man mehrere Büros auf der ganzen Welt hat, man ist näher am Kunden, der nicht mehr nur in Deutschland und vielleicht der EU sitzt, Opel vertreibt weltweit, genauso wie Magna. Ich denke die beiden passen zusammen, aber Magna muss Auflagen von der Bundesregierung erhalten.
Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.
[Bild: sysp-94196.gif]
Antworten
#25
Hmm, also wird es doch Magna werden. Es hing ja nun wirklich lange in der Schwebe.

Hat Deutschland nun eigentlich den Treuhänderkredit gezahlt?

Ich denke insgesamt hat sich die Bundesregierung ein wenig weit aus dem Fenster gelehnt für Opel, sie haben ihre Kompetenzen überschritten. Den USA zu drohen wegen konzerninternen Problemen war gewagt und imho falsch.

Ob nun GM, Magna oder Sperbank - Kürzungen und Entlassungen wird es geben.
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
Werbeagentur gesucht? PRinguin, die Digitalagentur. Für Web Entwicklung und Online Marketing.
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.
#26
Das denke ich auch aber Opel ist bei Magna besser aufgehoben als bei GM denn die haben bis auf Opel Geld abziehen nix gebracht.
Computer dienen uns zur Lösung von Problemen, die wir ohne sie nicht hätten.
Antworten
#27
so wie ich das sehe ist das noch lange nicht gegessen, opel wurden 4,5 Mrd. Euro aus dt. Steuergeldern zugesagt, 600 Mio davon sollen nach Russland fliessen, der Konzern behauptet er nehme nur 170 Mio, den Rest aus Cash Flow.
Die EU Kommission will Bochum schliessen, die Italiener befürchten Deutschland will dt. Arbeitsplätze retten und Gewerkschafter befürchten eine massive Entlassungswelle.
"Magna wolle in Europa insgesamt 10.500 Stellen und in Deutschland rund 4.500 Arbeitsplätze streichen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf einen Magna-Sprecher."

Es mag ja sein das Konzerne Globalplayer sind, aber im allgemeinen sind Förderungen landesgebunden. Wenn Opel seine russische Produktion modernisieren will, sollten sie russische Fördermittel beantragen, nicht deutsche.
Antworten
#28
Was ich interessant finde, ist dass offenbar VW und BMW Magna als Zulieferer aufgeben möchten (bzw sie drohen momentan damit) wenn Magna Opel übernimmt und zwar weil Magna dann ja Konkurrenz für sie darstellen würde.

Ob Magna sich dadurch abschrecken lässt, gerade in Krisenzeiten womöglich seine Kunden zu verlieren bleibt abzuwarten.
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bald Krieg? Ben Jäger 12 4.952 29.12.2009, 21:13
Letzter Beitrag: BiggiSmoke

Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste