Zaiendo Wir sind die Community


Neueste Ankündigungen:
Zaiendo.de ist auf FaceBook und Youtube.

Witz des Tages:
Was ist der Unterschied zwischen einen Ehebett und einem Konto? Keinen, beide sind meist sauber überzogen...

Teilen auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google

Avaaz.org - Aktionen
#1
Wikipedia schrieb:Avaaz.org ist eine international agierende, US-amerikanische Stiftung, die eine internetbasierte Beteiligungsplattform in 14 Sprachen betreibt.
...
Avaaz organisiert globale politische Kampagnen, vorwiegend innerhalb der Themenkreise Klimawandel, Menschenrechte und Armut. Die Kampagnen stützen sich auf öffentliche Online-Petitionen, Spenden für Menschen in humanitären Krisen und die Sicherung einer unabhängigen Presse. Während die Organisation in New York beheimatet ist, wird die eigentliche Kampagnenarbeit von Aktivisten aus verschiedenen Ländern geleistet.
...
weiterlesen auf wikipedia.de

Die Aktionen von Avaaz verfolge ich nun schon seit einiger Zeit und habe die Hoffnung, dass die mit ihren Aktionen was erreichen, wobei sie natürlich auf möglichst viele Leute angewiesen sind. Daher starte ich diesen Thread, damit hier aktuelle Aktionen bekannt gemacht werden, die uns besonders interessieren könnten.
Das Mitzeichnen von Petitionen ist ja äußerst einfach - nach erstmaliger Registrierung wird nur noch die Mailadresse benötigt - daher ist es m. M. eine sinnvolle Kleinigkeit, Avaaz bei Aktionen zu Unterstützen, die man für gut befindet. Außerdem wird man nach Zustimmung von Avaaz per Newsletter auf wichtige Petitionen hingewiesen und erfährt so von mancherlei Dingen, die in den herkömmlichen Medien nicht erwähnt werden.

_____________________________________

Seit gestern läuft eine Petition an eine Uno-Konferenz in Dubai, in der es um eine staatliche Kontrolle des Internets geht.

Avaaz.org schrieb:ITU: Hände weg von unserem Internet!
   
Gerade eben drängen autoritäre Regime bei einem UNO-Treffen in Dubai darauf, die volle Kontrolle des Internets durch Regierungen in ein verbindliches globales Abkommen zu schreiben -- wenn sie Erfolg haben, könnte das Internet weniger offen, teurer und weitaus langsamer werden. Wir haben nur 2 Tage, um sie zu stoppen.
...
Wir haben Attacken wie diese bereits gestoppt und wir können es erneut tun bevor das Abkommen diese Woche verabschiedet wird. Eine Welle des Widerstandes gegen ein neues ITR baut sich bereits auf -- unterzeichnen Sie die Petition und machen Sie den Regierungen damit klar, die Hände von unserem Internet lassen sollen!
...
weiterlesen auf avaaz.org

Ich sehe gerade, dass die Avaaz-Petitions-Seite gar nicht alle Informationen enthält, die in der Infomail an mich standen, daher hier per

Spoiler:


Liebe Freundinnen und Freunde von Avaaz,

in diesem Augenblick drängen autoritäre Staaten bei einem UNO-Treffen auf stärkere Internet-Kontrolle durch Regierungen und wollen dies in einem verbindlichen weltweiten Abkommen verankern -- wenn sie Erfolg haben, könnte das Internet weniger offen, teurer und weitaus langsamer werden. Wir haben noch 2 Tage, um sie zu stoppen.

Das Internet ist ein spektakuläres Beispiel von Bürgerengagement -- wir können uns miteinander vernetzen, unsere Meinung äußern und Druck auf Politiker und Unternehmen ausüben. Das ist vor allem so, weil das Internet bisher von Nutzern und Non-Profit Organisationen verwaltet wurde und nicht von Regierungen. Aber jetzt versuchen Länder wie Russland, China und die Vereinigten Arabischen Emirate eines der wichtigsten Telekommunikations-Abkommen namens ITR umzuschreiben, um das Internet unter ihre Kontrolle zu bringen -- das Web würde dann von den Interessen der Regierungen geformt und nicht von uns, den Nutzern. Tim Berners Lee, einer der “Väter des Internets” hat gewarnt, dass dies die Online-Zensur erhöhen und sogar in unsere Privatsphäre eindringen würde. Aber wenn wir mit einer überwältigenden Petition jetzt Einspruch erheben, können wir den Einfluß der Länder stärken, die mit uns gegen diesen Machtentzug kämpfen.

Wir haben Angriffe wie diese bereits gestoppt und wir können es erneut tun, bevor das Abkommen diese Woche verabschiedet wird. Eine Welle des Widerstandes gegen ein neues ITR baut sich bereits auf -- unterzeichnen Sie die Petition und machen Sie den Regierungen damit klar, dass sie die Hände von unserem Internet lassen sollen! Und dann leiten Sie diese E-Mail an jeden weiter, den Sie kennen -- sobald wir 1 Millionen Unterzeichner erreichen, wird es direkt an die Delegierten bei ihrem gemütlichen Treffen übergeben:

http://www.avaaz.org/de/hands_off_our_in...cb&v=20045

Das Treffen um den ITR (International Telecommunication Regulations) zu überarbeiten, wurde von der UNO-Organisation International Telecommunications Union (ITU) einberufen. Normalerweise würde es nicht viel Aufmerksamkeit erhalten, aber Russland, China, Saudi Arabien und andere Länder versuchen das Treffen zu nutzen um die Kontrolle des Internets durch Regierungen zu erhöhen mit Vorschlägen, die es erlauben würden, dass unser Internetzugang leichter abgeschaltet werden kann, die unsere Privatssphäre gefährden, die Überwachung und Datenblockierung legalisieren sollen und neue Gebühren für Inhalte im Netz einführen könnten.

Im Moment hat unser Internet kein zentrales Regulierungsorgan, aber verschiedene Nonprofit-Organisationen arbeiten zusammen um unterschiedlichen technologischen, kommerziellen und politischen Interessen gerecht zu werden und das Internet am Laufen zu halten. Das aktuelle Modell ist sicherlich nicht ohne seine Mängel. Amerikanische Dominanz und Unternehmenseinflüsse zeigen den dringenden Bedarf für Reformen, aber Veränderungen sollten sicherlich nicht von einer undurchsichtigen Behörde, welche nur von Regierungen geleitet wird, diktiert werden. Sie sollte durch einen offenen und transparenten, von uns Bürgern geführten Prozess entstehen -- und die Interessen von uns Nutzern ins Zentrum stellen.

Die ITU macht extrem wichtige Arbeit -- sie erweitert bezahlbahren Zugang für arme Länder und sichert Netzwerke -- aber es ist nicht der richtige Ort um zu entscheiden, wie das Internet operiert. Lassen Sie uns sicherstellen, dass das Internet frei und von der Öffentlichkeit verwaltet bleibt und der ITU und der Welt zeigen, dass wir angesichts dieses Angriffs auf unser Internet nicht Schweigen werden. Klicken Sie unten, um zu unterzeichnen und leiten Sie diese E-Mail anschliessend in Ihrem Freundeskreis weiter:

http://www.avaaz.org/de/hands_off_our_in...cb&v=20045

Avaaz Mitglieder sind bereits zuvor zusammen gekommen, um das freie Internet zu schützen -- und haben gewonnen. Über 3 Millionen von uns haben die USA aufgefordert, einen Gesetzesentwurf zu stoppen, welcher es Regierungen erlaubt hätte, jegliche Webseite zu schließen. Das haben wir erreicht, indem wir mitgeholfen haben, das Weiße Haus dazu zu bewegen, seine Unterstützung dafür fallen zu lassen. In Europa hat das europäische Parlament geantwortet nachdem 2.8 Millionen von uns sie dazu aufgerufen haben ACTA aufzugeben, ein weiterer Angriff auf unser Internet. Gemeinsam können wir es jetzt wieder tun.

Mit Hoffnung,

Pascal, Ian, Paul, Luca, Caroline, Ricken, Kya and the rest of the Avaaz team

Weitere Informationen:

Autoritäre Staaten drängen auf Internet-Kontrolle (Spiegel)
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit...71816.html

Russland versucht erneut, das Netz zu übernehmen (Zeit)
http://www.zeit.de/digital/internet/2012...i-endspurt

UN-Organisation steigt in Tiefenanalyse von Internetdaten ein (Stern)
http://www.stern.de/digital/online/itu-k...37854.html

Kalter Krieg ums Internet (Spiegel)
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit...70571.html

Gerangel um die Regulierung der Telekommunikation (NZZ)
http://www.nzz.ch/aktuell/international/...1.17872722

Russland will nationale Spielregeln für’s globale Web (Welt)
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ar...e-Web.html
greets
mr.tommi
Antworten
#2
Ich bin auch dabei und habe schon unterzeichnet Wink
War das nicht in irgendeinem anderen Thread angesprochen worden? Ich meine, ich hab da mal wegen Lennart was gemacht Confused
Alles in Allem eine klasse Aktion dieses Avaaz.org und gut, dass du einen Thread dazu aufmachst Top
Шенн ду дас лесен каннст, бист ду кеин думмер Шесси. 
Antworten
#3
Ben hatte Avaaz mal in Bezug auf ACTA verlinkt - da gabs auch ne Petition zu (paar Threads weiter unten)...
greets
mr.tommi
Antworten
#4
Haha danke Tommi Smile ich habe gerade überlegt, dass ich avaaz doch auf Zaiendo mal gelesen hab.... aber dass ich den Betrag selbst gemacht habe da wär ich jetzt nicht drauf gekommen Big Grin

Halte Avaaz aber auch für ganz nützlich.
Computer dienen uns zur Lösung von Problemen, die wir ohne sie nicht hätten.
Antworten
#5
Danke für das Thema mr.tommi! Avaaz.org hat wirklich die Macht, mit ihren Aktionen ein Zeichen zu setzen wenn viele Leute eine Petition unterstützen.
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
Werbeagentur gesucht? PRinguin, die Digitalagentur. Für Web Entwicklung und Online Marketing.
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.
#6
Bei Avaaz kann man nun auch selber sogenannte Bürgerpetitionen starten...
Eigentlich gut - jedoch finde ich problematisch, dass man nicht weiß, wer hinter der Petition steht und was für Absichten er verfolgt. Wenn man das Problem selber nicht exakt kennt und der Petitionsschrift nicht zu 100% vertrauen kann, wirds schwierig.

Mal als dummes Beispiel: Es gibt u. A. eine Petition an Bundeskanzlerin Merkel wegen einem Panzerverkauf an Indonesien. Angenommen, Indonesien verhandelt mit mehreren Ländern um eine Lieferung Panzer (meinetwegen auch Niederlande) und einer vom niederländischen Militär, der gerne seinen Bestand verkleinern möchte oder muss, eröffnet eine solche Petition, dass Merkel dem Verkauf doch nicht zustimmen soll, damit dann die Niederlande zum Zug kommen...
Wie gesagt - blödes Beispiel - aber wenn man die wirklichen Beweggründe nicht kennt und da einfach nen mitreißenden Text liest, kann man u.U. mit gutem Willen das Gegenteil erreichen...
Ich denke, bei dem Beispiel mit den Panzern ist es trotzdem recht, da dagegen zu stimmen, dass wenigstens nicht das eigene Land mit dran schuld ist, wenn Indonesien weitere Panzer bekommt. Wenn die welche kaufen wollen, bekommen die sie sicher irgendwoher...
greets
mr.tommi
Antworten
#7
Seit heute Mittag läuft eine Petition an unsere Energieminister, die morgen überreicht werden soll.

Avaaz.org schrieb:
Schluss mit Altmaiers Märchen -- Energiewende retten!

Unser langjähriger Kampf für echten Klimaschutz hängt am seidenen Faden: In 24 Stunden könnte Umweltminister Altmaier Deutschlands Energiewende beerdigen und uns dabei weismachen, dass wir davon profitieren. Doch wenn genug von uns jetzt handeln, können wir seine Märchen öffentlich bekannt machen und Deutschlands grüne Zukunft retten!

Herr Altmaier will unsere Stromrechnungen senken, indem Ökostrom-Förderungen drastisch gekürzt werden. Doch die Argumente für seine “Strompreisbremse” entsprechen eher einem Märchen als der Realität: Experten sagen, dass der größte Kostentreiber auf der Stromrechnung nicht die erneuerbaren Energien sind, sondern die eigennützige Preispolitik der Energiekonzerne und die vielen Ausnahmeregelungen für Industriebetriebe.

Am Donnerstag treffen sich unsere Minister auf dem großen Energiegipfel -- dies könnte unsere letzte Chance sein, ihnen zu zeigen, dass Bürger in ganz Deutschland echte Reformen fordern, die unserem Planeten zugute kommen, und nicht den Umweltverschmutzern. Klicken Sie rechts, um die Petition zu unterzeichnen und sie an Ihre Freunde weiterzuleiten -- wenn wir in den nächsten 24 Stunden 100.000 Unterschriften erreichen, werden wir unsere Stimmen in einer medienwirksamen Märchenaktion direkt beim Gipfeltreffen überreichen.*

Hier noch mal die komplette Mail mit ausführlicheren Infos:
Spoiler:

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,

unser langjähriger Kampf für echten Klimaschutz hängt am seidenen Faden: In 24 Stunden könnte Umweltminister Altmaier Deutschlands Energiewende beerdigen und uns dabei weismachen, dass wir davon profitieren. Doch wenn genug von uns jetzt handeln, können wir seine Märchen öffentlich bekannt machen und Deutschlands grüne Zukunft retten!

Herr Altmaier will unsere Stromrechnungen senken, indem Ökostrom-Förderungen drastisch gekürzt werden. Doch die Argumente für seine “Strompreisbremse” entsprechen eher einem Märchen als der Realität: Experten sagen, dass der größte Kostentreiber auf der Stromrechnung nicht die erneuerbaren Energien sind, sondern die eigennützige Preispolitik der Energiekonzerne und die vielen Ausnahmeregelungen für Industriebetriebe.

Am Donnerstag treffen sich unsere Minister auf dem großen Energiegipfel -- dies könnte unsere letzte Chance sein, ihnen zu zeigen, dass Bürger in ganz Deutschland echte Reformen fordern, die unserem Planeten zugute kommen, und nicht den Umweltverschmutzern. Klicken Sie unten, um die Petition zu unterzeichnen und sie an Ihre Freunde weiterzuleiten -- wenn wir in den nächsten 24 Stunden 100.000 Unterschriften erreichen, werden wir unsere Stimmen in einer medienwirksamen Märchenaktion direkt beim Gipfeltreffen überreichen.

http://www.avaaz.org/de/deutschland_ener...cb&v=23196

Teil seiner Märchen sind Altmaiers geschätzte Kosten für die Energiewende von 1 Billion Euro in den nächsten 25 Jahren. Doch neueste Studien zeigen, dass eine stetige Zunahme an Öko-Strom auf lange Sicht nicht für Verluste, sondern für Gewinne sorgen würde, wenn man die ausbleibenden Umweltschäden miteinbezieht.

Nur wenn die Regierung gemeinsam mit allen Anspruchsgruppen ein langfristiges Konzept für einen modernen Strommarkt erarbeitet, kann die Energiewende gelingen und die Kosten fair verteilt werden. Hier einige Vorschläge, wie der Strom bezahlbar und klimafreundlich bleiben könnte:

Energieanbieter sollen die Kosteneinsparungen an Verbraucher weiterleiten, die sie aufgrund der günstigeren Preise durch die Zunahme an erneuerbaren Energien haben
Unternehmen, die nicht im direkten internationalen Wettbewerb stehen, sollten nicht von der EEG-Umlage befreit werden
Strom aus Kohle und Atom sollte höher besteuert werden
Das Europäische Emissionshandelssystem muss wieder instand gesetzt werden, damit Verschmutzer für die Klimaverpestung bezahlen und Klimaschutzprojekte dadurch gefördert werden können
Der Staat muss seine Bürger, die Stadtwerke und Energiegenossenschaften als wichtige Akteure auf dem Energiemarkt unterstützen

Uns bleibt nicht viel Zeit. Lassen Sie uns eine ohrenbetäubende Nachricht an das entscheidende Gipfeltreffen am Donnerstag senden. Wir sind über 1 Million Avaaz-Mitglieder in Deutschland -- wenn jeder von uns diese E-Mail an 3 Freunde weiterleitet und die Petition unterzeichnet, können wir unser Klima schützen und gleichzeitig die Strompreise im Zaum halten. Machen Sie jetzt mit, um unsere grüne Revolution zu retten!

http://www.avaaz.org/de/deutschland_ener...cb&v=23196

Die Avaaz-Gemeinschaft hat sich immer wieder zusammengeschlossen, um unsere Umwelt vor den Interessen der Industrie zu schützen -- seien es Atomkraftwerke in Deutschland oder Kettensägen im Amazonas. Deutschland ist immer noch weltweit führend im Kampf gegen den Klimawandel und ob wir eine Klimakatastrophe abwenden können, hängt von intelligenten und langfristigen Lösungen ab. Lassen Sie uns heute gemeinsam unsere Umwelt und unsere Zukunft beschützen.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

Luis, Christoph, Pascal, Anne, Rewan, Ricken und das gesamte Avaaz-Team

WEITERE INFORMATIONEN

Zeit für neue Ehrlichkeit in der Strompreisdebatte (FAZ)
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...91018.html

Strompreisbremse: Bund und Länder vor schwierigen Verhandlungen (Spiegel):
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...83432.html

Länder haben Problem mit der Strompreisbremse (Welt)
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/ar...remse.html

Strompreisbremse: Grüne stellen Bedingungen (FAZ)
http://www.faz.net/aktuell/politik/energ...17101.html

Energiewende: Altmaier streitet bei Twitter über Billionenrechnung (Handelsblatt)
http://www.handelsblatt.com/politik/deut...08412.html
*
*Quelle: Avaaz.org
greets
mr.tommi
Antworten
#8
Ich dachte schon ich wäre zu spät, dem ist aber wohl nicht so:
Zitat:Aktualisierung: 22 März 2013
Ein erster kleiner Sieg ist errungen! Vorerst ist Umweltminister Altmaiers gefährliche Strompreisbremse vom Tisch und es soll keine Kürzungen bei der Ökostromförderungen geben. Zweifellose hat unser öffentliche Druck dazu beigetragen, den Gegnern den Rücken zu stärken, aber Altmaier wird weiterhin versuchen, mit seinen Märchen von der unbezahlbaren Energiewende, die Ökostromförderung massiv zu kürzen. Zeigen wir ihm, dass wir nicht locker lassen -- unterzeichnen Sie jetzt und teilen Sie die Kampagne mit Freunden!

Danke für die Info mr.tommi! Top
[Bild: zaiendosig.php]
Antworten
#9
Aktuell läuft eine Petition an US-Präsident Obama und den iranischen Präsidenten Rohani, die eine friedliche, dimplomatische Lösung des syrischen Bürgerkrieges fordert.

Avaaz.org schrieb:Eine Lösung für Syrien
   
Vor wenigen Wochen wurden die Kinder auf diesem Foto im Schlaf durch Giftgas getötet. Es scheint, als habe die Welt sie vergessen -- stattdessen dreht sich die Debatte um einen möglichen US-Militärschlag. Jetzt kommt Hoffnung auf, diese Massaker auf friedlichem Wege zu beenden.

Der blutige Syrien-Krieg ist von Rivalitäten zwischen dem Iran, Assads größtem Unterstützer, den USA und deren Verbündeten angetrieben worden. Doch der fürchterliche chemische Angriff hat den Diskurs verändert: Der neue, gemäßigte Präsident des Irans hat die Gasangriffe verurteilt und Obama hat angedeutet, dass er mit “jedem” zusammenarbeiten würde, um den Konflikt zu lösen. Fordern wir dringend beide Präsidenten auf, Gespräche zu führen und die kriegführenden Parteien an einen Tisch zu holen, bevor noch mehr Menschenleben gefordert werden.
...
weiterlesen auf avaaz.org

Die Avaaz-Petitionsseite enthält nicht alle Informationen, die in der Infomail stehen, daher hier der Mailinhalt für alle, die die Mail nicht bekommen haben:

Spoiler:


Liebe Freundinnen und Freunde von Avaaz,

vor wenigen Wochen wurden die Kinder auf diesem Foto im Schlaf durch Giftgas getötet. Doch es scheint, als habe die Welt sie vergessen -- stattdessen dreht sich die Debatte um einen möglichen US-Militärschlag. Jetzt kommt Hoffnung auf, diese Massaker auf friedlichem Wege zu beenden.

Der blutige Syrien-Krieg ist von Rivalitäten zwischen dem Iran, Assads größtem Unterstützer, den USA und deren Verbündeten angetrieben worden. Doch der fürchterliche chemische Angriff hat den Diskurs verändert: Der neue, gemäßigte Präsident des Irans hat die Gasangriffe verurteilt und Obama hat angedeutet, dass er mit “jedem” zusammenarbeiten würde, um den Konflikt zu lösen. Fordern wir dringend beide Präsidenten auf, Gespräche zu führen und die kriegführenden Parteien an einen Tisch zu holen, bevor noch mehr Menschenleben gefordert werden.

Momentan werden weltweit wegen Syrien die Kriegstrommeln gerührt. Doch wenn genug von uns den Präsidenten Rohani und Obama zeigen können, dass die Welt starke Diplomatie fordert, könnten wir diesen Alptraum für Tausende von syrischen Kindern beenden, die von weiteren Gasangriffen bedroht sind. Die Zeit ist knapp. Klicken Sie jetzt, um mitzumachen -- wenn wir 1 Million Unterzeichner erreichen, überreichen wir die Petition direkt den beiden Präsidenten:

http://www.avaaz.org/de/solution_for_syr...cb&v=28939

Der Syrien-Krieg ist einer der brutalsten Kriege unserer Generation und einen solchen chemischen Angriff auf unschuldige Zivilisten hat die Welt seit 30 Jahren nicht erlebt. Die Welt steht in der Verantwortung, die syrischen Bürger zu schützen. Doch seit zwei Jahren ist die internationale Gemeinschaft festgefahren und hat die Opfer im Stich gelassen. Trotz überwältigender Beweise dafür, dass Assads Truppen den Angriff durchgeführt haben, haben Syriens Unterstützer Zweifel verbreitet. Und aus Vorsicht vor einer Kriegssituation ist die Welt sich eines humanitären Eingriffs unschlüssig. Diese Gespräche bieten eine neue Gelegenheit, dem Blutvergießen ein Ende zu setzen.

Es wurde immer angenommen, dass die USA niemals mit dem Iran Gespräche führen würden und der Iran den USA niemals bei der Lösung der Syrien-Krise helfen würde. Doch nun gibt es Anzeichen für einen Wandel und neue Hoffnung kommt auf. Präsident Obama könnte einen Militärschlag starten, doch von der Öffentlichkeit hat er keine Unterstützung für einen längeren Kriegseinsatz und er sucht nach Möglichkeiten, einen andauernden Konflikt zu meiden. Unterdessen fordern 130 Mitglieder des US-Kongresses Obama zu Gesprächen mit dem Iran auf. Eine gewaltige, weltweite Forderung nach Diplomatie könnte Obama zu Gesprächen drängen.

Der ehemalige iranische Präsident Ahmadinedschad hat Milliarden ausgegeben, um das Assad-Regime mit Geld und Waffen zu beliefern. Doch der neue Präsident Rohani wurde mit dem Versprechen gewählt, Brücken zum Westen zu schlagen, und befürwortet eine politische Einigung mit der syrischen Opposition. Der chemische Angriff schwächt die Unterstützung Assads von Seiten der iranischen Bevölkerung und lässt schmerzhafte Erinnerungen an die irakischen Gasangriffe auf den Iran wieder aufleben. Insider sagen, dass sich der Druck verschärft, die iranische Unterstützung Assads zu überdenken. Dies könnte ein Schlüsselmoment sein, um Rohani an den Tisch zu holen.

Gespräche werden diesen Alptraum nicht von einem Tag auf den anderen beenden. Doch eine schnelle und einfache Lösung gibt es nicht. Wir müssen dringend nach Wegen suchen, das Töten unschuldiger Kinder zu beenden und die Welt dichter zusammenrücken zu lassen, anstatt uns noch weiter zu spalten. Bewegen wir die USA und den Iran jetzt dazu, Gespräche zu starten:

http://www.avaaz.org/de/solution_for_syr...cb&v=28939

Ein Plan für einen syrischen Friedensprozess in Genf ist bereits ins Rollen gebracht worden, doch zum ersten Mal könnte jetzt der politische Willen bestehen, über all die Differenzen hinwegzuschauen und sich zusammenzusetzen. Der Iran ist das einzige Land der Welt mit genügend Einfluss auf Syrien, um das Regime an den Tisch zu holen. Russland, ein weiterer wichtiger Verbündeter Assads, hat sich zu Gesprächen bereiterklärt. Und die USA, mit ihren Verbündeten im Nahen Osten, können die Opposition zu Gesprächen bewegen.

Der Schrecken des Zweiten Weltkriegs hat zur Gründung der Vereinten Nationen und der Menschenrechtserklärung geführt. Vielleicht könnte der Horror in Syrien endlich die USA und den Iran und deren gemäßigte Präsidenten dazu bewegen, langjährige Differenzen auszubügeln und eine Grundlage für nachhaltigeren Frieden in Syrien und der Region schaffen. Unsere Gemeinschaft hat den Syrern und Syrerinnen von Anfang an zur Seite gestanden. Nun brauchen sie uns mehr denn je. Lasst uns unser Bestes geben.

Voller Hoffnung,

Alice, Luis, Ian, Emily, Bissan, Antonia, Ricken, Lisa, Mais und das ganze Avaaz-Team


PS - Viele Avaaz-Kampagnen werden von Mitgliedern gestartet! Starten Sie jetzt Ihre eigene Petition, zu irgendeinem Thema. On regional, national oder global: http://www.avaaz.org/de/petition/start_a...db&v=23917

WEITERE INFORMATIONEN:

US-Angriff auf Syrien: Obamas Iran-Dilemma (Spiegel Online)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/us...19895.html

Syrien-Krise: BND fängt Beleg für Giftgaseinsatz durch Assad-Regime ab (Spiegel Online)
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...19965.html

USA sehen klare Beweise für Assads Schuld (Tagesschau)
http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-...ie106.html

Nein, der Iran braucht Assad nicht (The Atlantic) (Englisch)
http://www.theatlantic.com/international...ad/279340/

Beendet die Isolation des Irans, zugunsten von Syrien (Guardian) (Englisch)
http://www.theguardian.com/commentisfree...-isolation

Irans ehemaliger Präsident sagt syrische Regierung hat Gasangriffe gestartet: Nachrichtenagentur (Reuters) (Englisch)
http://www.reuters.com/article/2013/09/0...7R20130901
greets
mr.tommi
Antworten
#10
Aktuell läuft eine Petition an noch zweifelnde Staaten, dass die die TPP (Transpazifische Partnerschaft - vermutlich das gleiche, wie das TTIP, Transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen) nicht unterzeichnen sollen

Avaaz.org schrieb:
Monsanto ist kurz davor, seinen größten Coup aller Zeiten zu feiern, doch wir haben noch bis zum Wochenende Zeit, dazwischenzufunken.

   
Die Transpazifische Partnerschaft ist ein Geheimabkommen zwischen zwölf Staaten, das Unternehmen beispiellose Macht verleihen würde. Vor globalen Gerichtshöfen könnten sie unsere Regierungen wegen Gesetzen verklagen, die Bürgern den Vorrang vor Unternehmen geben! Von der Kennzeichnung von Gen-Lebensmitteln bis zur Internetfreiheit ‒ alles könnte davon betroffen sein. Wikileaks hat die Geschichte aufgedeckt und nun bildet sich Widerstand. Doch in 48 Stunden wollen die Unternehmen den Deal bereits besiegeln.
...
weiterlesen auf avaaz.org

Die Avaaz-Petitionsseite enthält nicht alle Informationen, die in der Infomail stehen, daher hier im Spoiler der Mailinhalt für alle, die die Mail nicht bekommen haben:

Spoiler:


Liebe Freundinnen und Freunde,



Zwölf Staaten sind kurz davor, ein Handelsabkommen zu besiegeln, das Firmen dazu befähigt, unsere Regierungen wegen Gesetzen zu verklagen, die Bürgern den Vorrang vor Unternehmen geben. Von der Kennzeichnung von Gen-Lebensmitteln bis zur Internetfreiheit ‒ alles könnte davon betroffen sein. Doch 48 Stunden vor der Sitzung zögern 3 Staaten noch. Starten wir einen globalen Aufschrei um zu verhindern, dass Unternehmen soviel Macht ergattern, bevor bei Monsanto die Korken knallen. Unterzeichnen Sie jetzt:

unterzeichnen
Monsanto ist kurz davor, seinen größten Coup aller Zeiten zu feiern, doch wir haben noch bis zum Wochenende Zeit, dazwischenzufunken.

Die Transpazifische Partnerschaft ist ein Geheimabkommen zwischen zwölf Staaten, das Unternehmen beispiellose Macht verleihen würde. Vor globalen Gerichtshöfen könnten sie unsere Regierungen wegen Gesetzen verklagen, die Bürgern den Vorrang vor Unternehmen geben! Von der Kennzeichnung von Gen-Lebensmitteln bis zur Internetfreiheit ‒ alles könnte davon betroffen sein. Wikileaks hat die Geschichte aufgedeckt und nun bildet sich Widerstand. Doch in 48 Stunden wollen die Unternehmen den Deal bereits besiegeln.

Es ist wahnsinnig, doch wir können es stoppen ‒ 3 Länder sind noch zögerlich und wenn sie jetzt einen Rückzieher machen, könnte der Deal ins Wasser fallen. Fordern wir Entscheidungsträger in Chile, Neuseeland und Australien mit einem globalen Aufschrei zur Standfestigkeit auf. Verhindern wir, dass Unternehmen soviel Macht ergattern, bevor Monsanto die Korken knallen lässt. Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie die Aktion:

http://www.avaaz.org/de/no_champagne_for_monsanto_loc/

Die aufgedeckten Entwürfe der Transpazifischen Partnerschaft (TPP) lesen sich wie eine lange Wunschliste der Großkonzerne ‒ über ein undurchsichtiges Gerichtssystem könnten Unternehmen unseren Regierungen standardmäßig ihren Willen aufzwingen. Diese Gerichtshöfe könnten Marken-Medikamente begünstigen und den Zugang zu Generika einschränken. Sie könnten Zigarettenfirmen befähigen, unsere Regierungen unter dem Vorwand zu verklagen, dass Gesundheitsvorschriften ihre Profite schmälern! Es ist so verrückt, dass man es kaum glauben mag.

Dennoch hat fast niemand von der Transpazifischen Partnerschaft gehört. Die Verhandlungsinhalte sind so streng geheim, dass sie selbst unseren gewählten Gesetzgebern unbekannt sind ‒ einzig die Verhandlungspartner und 600 Firmenlobbyisten haben Zugang. Nun sind Texte ans Licht gekommen, die viele Politiker und Bürger aus Chile, Neuseeland und Australien schockiert haben. Sie versuchen der Schikane der Firmenlobbies und auch den USA die Stirn zu bieten ‒ dort setzt man alles daran, einen Deal zu besiegeln, bevor er von der Öffentlichkeit unter die Lupe genommen wird.

Die Transpazifische Partnerschaft betrifft uns alle ‒ sie verletzt unsere Rechte und untergräbt unsere Demokratie. Und das nur, um Unternehmen die Profite zu sichern. Uns bleiben nur noch ein paar Tage, um dies zu verhindern. Machen Sie jetzt mit und verbreiten Sie die Aktion:

http://www.avaaz.org/de/no_champagne_for_monsanto_loc/

Gegenüber mächtigen Großunternehmen, die unsere Regierungen mit ihren Geldbeuteln steuern, kommt man sich oft unbedeutend vor. Doch die wahre Macht hat nicht das Geld, sondern die Bürger. Unsere Bewegung hat immer wieder bewiesen, dass wir unsere Rechte gegen übermäßigen Unternehmenseinfluss verteidigen können: Bei zahlreichen Versuchen der Internetzensur ‒ von SOPA und PIPA über ACTA und CISPA ‒ sind wir eingeschritten. Gemeinsam können wir erneut mit vereinten Kräften diese beispiellose Bedrohung unserer Demokratie anfechten.

Voller Hoffnung,

Alice, David, Jooyea, Alex, Aldine, Julien, Ricken und das Avaaz-Team

PS - Viele Avaaz-Kampagnen werden von Mitgliedern gestartet. Starten Sie jetzt Ihre eigene Petition, zu irgendeinem Thema - ob regional, national oder global: http://www.avaaz.org/de/petition/start_a...56&v=32145

QUELLEN:

Trans-Pacific Partnership: WikiLeaks veröffentlicht Copyright-Kapitel von Handelsabkommen (Spiegel Online)
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit...33401.html

Wikileaks veröffentlicht Details von Verhandlungen (Süddeutsche Zeitung)
http://www.sueddeutsche.de/digital/freih...-1.1818005

Wikileaks veröffentlicht geheimes Kapitel der Transpazifischen Partnerschaft (The Guardian) (Englisch)
http://www.theguardian.com/media/2013/no...ter-secret

Vollfassung des enthüllten Entwurfstexts (Wikileaks) (Englisch)
http://wikileaks.org/tpp/

Das Transpazifische Partnerschaftsabkommen ist alles andere als ein “Freihandelsabkommen” (The Guardian) (Englisch)
http://www.theguardian.com/commentisfree...p-congress

Beschleunigung birgt Risiken für das pazifische Handelsabkommen (Seattle Times) (Englisch)
http://seattletimes.com/html/businesstec...01xml.html
____________________________________________________________________

Sehr wichtig und gut recherchiert finde ich auch die Petition des Umweltinstitut München - wollte ich auch noch fürs Board aufbereiten, bislang noch nicht geschafft.
____________________________________________________________________

Aktuell ist die Avaaz-Seite down (ein Schelm, wer böses dabei denkt... Confused)
EDIT schrieb:jetzt nicht mehr, war heute Vormittag der Fall, hier eine Meldung zu...
greets
mr.tommi
Antworten
Registriere dich (kostenlos) um diese Werbung zu verbergen.


Verlinke dieses Thema:

Teile es auf:
Twitter Facebook Stumble Upon Delicious Google GMail LinkedIn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste